Präsentation: DS 9

0

Götterdämmerung

Das DS-Team hatte zur Sitzprobe im neuen DS 9 eingeladen. Im DS-Salon Köln konnten wir uns einen ersten Eindruck von der neuen Limousine verschaffen. Das Modell ist für uns durchaus interessant, da es in Deutschland ab Bestellstart auch als Plug-In-Hybrid Version verfügbar ist.

Von Christoph Wisberg

Zum Bestellstart ist der Neue hierzulande mit zwei verschiedenen Motorvarianten erhältlich: Der DS 9 Pure Tech 225 fängt bei 47.550 Euro an und ist mit einem Benzinmotor mit 165 kW (225 PS) ausgestattet. Der DS 9 E-Tense 225 beginnt bei 52.810 Euro und besitzt eine 165 kW-Systemleistung (225 PS) mit Frontantrieb, Pure-Tech-Benzinmotor mit 133 kW (180 PS) und einem Elektromotor vorne mit 81 kW (110 PS). Nach Informationen des DS-Teams wird dieser DS 9 E-Tense mit 4.750 Euro bezuschusst. Zu einem späteren Zeitpunkt wird noch der DS 9 E-Tense 360 (Plug-In-Hybrid mit 264 kW / 360 PS mit intelligentem Allradantrieb) und der DS 9 E-Tense 250 (Plug-In-Hybrid mit 184 kW /250 PS und erhöhter Reichweite) nach Deutschland kommen.

 

„Der Chronograph BRM R180 stammt von der Manufaktur Bernard Richard unweit von Paris.“

Angesichts der Länge von 4,93 Meter fallen auch die Platzverhältnisse im Innenraum entsprechend großzügig aus. Die verwendeten hochwertigen Materialien, Leder oder Alcantara aber auch Aluminium, verströmen eine loungige, edle Atmosphäre. Der Rhombus oder auch Raute, also das DS-Markensymbol, taucht immer wieder auf und wurde in zahlreichen Details verarbeitet, wie z.B. den Schaltern.
Besonderheiten wie die automatisch aufklappende Uhr in der Mitte des Cockpits sind echte Hingucker. Der Chronograph BRM R180 stammt von der Manufaktur Bernard Richard unweit von Paris. So etwas kennen wir bisher eigentlich nur aus dem Automobil-Luxussegment. Aber es sind genau diese Besonderheiten die für den DS 9 als Wiedererkennungswert gelten.
Gefahren sind wir den DS 9 zwar noch nicht aber das verbaute aktive, kameragesteuerte Federungssystem (DS Active Scan Suspension) soll, laut DS-Team, einer Luftfederung sehr nahe kommen.

„Das ist schon eine echte Kampfansage an die deutschen Konkurrenzmodelle in der Oberklasse.“

Im direkten Vergleich mit dem Wettbewerb ist der Preis nicht hoch für eine Limousine mit diesen Ausstattungsmerkmalen in dieser Fahrzeugklasse. Das ist schon eine echte Kampfansage an die deutschen Konkurrenzmodelle in der Oberklasse.

Bereits die Serienausstattung des DS 9 ist sehr umfangreich. Um einige Beispiele zu nennen: Spurhalteassistent, Geschwindigkeitsregler und -begrenzer, Verkehrsschilderkennung, Zweizonen-Klimaautomatik, DS Active LED Vision, Fernlichtassistent, Toter-Winkel-Warner, Induktionsladung für Smartphones, Navigation inkl. DS Connected Box, Berganfahrassistent, City-Notbremsassistent, DS Connected Nav und 20-cm/12“ Touchscreen inkl. Audio-System mit 3D-Navigation, 14 Lautsprechern, USB-Anschluss, Apple CarPlay/Android Auto und MirrorLink, etc.
Auch die Wunschausstattungsliste, aus welcher optional gewählt werden kann, bietet einige Schmankerln, wie z.B. dass Driver Attention Monitoring. Mit diesem System erkennen Infrarotkameras, installiert im Inneren des Wagens, das Verhalten und die Mimik des Fahrers, wie z.B. Augenlidbewegungen, Kopfbewegungen oder auch Lenkverhalten. Bei zu starken Abweichungen wird der Fahrer über den Bildschirm bzw. durch ein akustisches Signal gewarnt.

 

„Seit 2020 bekommen alle DS-Modelle ab Bestellstart eine elektrifizierte Motorisierung.“

Auch die sogenannte Elektrifizierungsstrategie von DS ist interessant. Der Hersteller sagt, dass ab 2025 ausschließlich elektrifizierte Modelle angeboten werden – also vollelektrisch und Plug-In-Hybride. Seit 2020 bekommen alle DS-Modelle ab Bestellstart eine elektrifizierte Motorisierung.
Der Citroen DS war einst Namensgeber für die Marke DS. Durch den sprachlichen Gleichklang von „(la) dèesse“ – „(die) Göttin“ wurde dieses Wortspiel als Modellname übernommen. Während der Präsentation auf dem Pariser Autosalon im Jahre 1955 sorgte die Göttin für große Aufmerksamkeit beim Publikum. Für die damalige Zeit waren das Design und die Technik des Autos ziemlich fortschrittlich im Vergleich mit der Konkurrenz.
DS Automobiles wurde 2015 in Paris gegründet und ist nun eine der Premium-Marken nach dem Zusammenschluss von PSA und FACA in diesem Jahr. Sie gehört zum neu gegründeten Konzern Stellantis.

Fotos: DS Automobiles

 

Teilen

Comments are closed.