Opel Grandland X Hybrid4:

0

Der „grüne“ SUV

Er ist neben dem Corsa-e die zweite Speerspitze der E-Offensive aus Rüsselsheim: der Grandland X Hybrid4 – ein SUV mit 300 PS, das fast ohne CO2-Emissionen, auf 80 Prozent der Fahrten sogar rein elektrisch fahren kann. Auch der Grandland X Hybrid4 ist ab sofort bestellbar. Die ersten Fahrzeuge sollen Anfang 2020 zu den Kunden rollen.

1,6‑Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren sorgen für kraftvolle 300 PS. Dabei verbraucht der Plug-in-Hybrid gerade einmal 1,6 Liter auf 100 Kilometern und emittiert nur 36 bis 37 g CO2 pro km.

 

Der sportlich-elegante Grandland X Hybrid4 führt künftig das Opel-SUV-Portfolio aus Grandland X, Crossland X und Mokka X an und ist dementsprechend auch in Sachen Elektrifizierung Vorreiter. Während der Corsa-e als reines Elektroauto E-Mobilität für breite Kundenschichten erschwinglich machen soll, erschließt der Grandland Hybrid4  das Kundenspektrum gewissermaßen von der anderen Seite für emissionsarme Mobilität. Durch die Kombination aus 1,6-Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren kommt dieser Plug-in-Hybrid auf den allermeisten Fahrten rein elektrisch aus, bietet seinem Fahrer aber auch hinsichtlich größerer Geschwindigkeiten und Strecken die gewohnte Flexibilität eines Verbrenners. Der Kraftstoffverbrauch beträgt dabei nach vorläufigen Werten nur 1,6 Liter auf 100 Kilometern (WLPT-Testverfahren). Die CO2-Emission betragen dementsprechend je nach Testverfahren 36 bis 37 g/km (WLPT/NEFZ). Die rein elektrische Reichweite liege laut Opel zwischen bei circa 50 km. Opel-Grandland-X-Hybrid4-Fahrer können zwischen vier Fahrmodi wählen – je nach Präferenz und Fahranforderungen: Elektro, Hybrid, Allrad und Sport. So fährt das SUV im Hybrid-Modus automatisch in der jeweils effizientesten Antriebsweise. Für den Stadtverkehr kann der Fahrer einfach auf Elektro-Modus schalten, und das Auto läuft mit Null-Emissionen weiter. Für beste Traktion auf jedem Untergrund wiederum lässt sich der Allrad-Modus aktivieren, der die elektrifizierte Hinterachse zuschaltet.

Arbeitsteilung: Ein 200 PS starker 1,6-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer ist für die höheren Geschwindigkeiten zuständig. Der Elektromotor mit 109 PS, gespeist aus einer 13,2 kWh-Lithium-Ionen-Batterie, kann das Fahrzeug
im Stadtverkehr auch alleine bewegen. Er vermittelt seine Kraft über eine elektrifizierte Achtstufen-Automatik auf die Vorderräder. Ein zweiter 109 PS starker Elektromotor und das Differenzial in der Hinterachse machen den Grandland X Hybrid4 zum Allradler.

Von günstiger Besteuerung profitieren
Den ersten Plug-in-Hybrid von Opel gibt es zu Leasingraten ab 399 Euro monatlich. Der Allradler ist zudem ab sofort als umfangreich ausgestattete INNOVATION für 51.165 Euro bestellbar (UVP inkl. MwSt.). Grandland-X-Hybrid4-Fahrer werden von der neuen Dienstwagenbesteuerung für elektrifizierte Fahrzeuge profitieren: In Deutschland gilt nun 0,5 Prozent vom Neuwagenpreis, statt ein Prozent für konventionelle Antriebe. Mit dem halbierten Dienstwagensteuersatz rechnet sich dieses „Plug-In-Hybrid-Electric-Vehicle“ (PHEV) noch mehr.

Meilensteine der Elektrifizierungsstrategie
Auch der Grandland X Hybrid4 ist ein wesentlicher Meilenstein der Elektrifizierungsstrategie aus Rüsselsheim: „Mit dem Corsa-e und auch dem Grandland X Hybrid4 setzen wir konsequent unseren Strategieplan PACE! um“, sagt Opel-Chef Michael Lohscheller. „Bis 2024 werden wir in ausnahmslos allen Baureihen eine elektrifizierte Variante anbieten.“ Im Jahr 2020 kommen zwei weitere Modelle mit vollelektrischem Antrieb hinzu: der Nachfolger des Opel Mokka X und der Vivaro. Mit ihm erschließt Opel auch das Segment der vorwiegend gewerblich genutzten Fahrzeuge.

 

Corsa-e und Grandland X Hybrid4 können interessierte Kunden auf der IAA vom 12. bis 24. September in Frankfurt am Main in Augenschein nehmen. Wie der Mokka-X-Nachfolger zukünftig aussieht, dazu lässt Opel noch nichts durchscheinen. Sehr wahrscheinlich wird sich in ihm die jeweiligen Vorgänger ebenso wiederfinden wie das Konzeptfahrzeug GT X Experimental, das der Autobauer Ende 2018 präsentierte und das allen zukünftigen Opel-Fahrzeugen Modell stehen soll. Und wer weiß – vielleicht zaubert Opel auf der IAA auch noch eine Überraschung aus dem Hut. Es wäre nicht das erste Mal.

 

Teilen

Comments are closed.