44287 Dortmund Radhaus-Gerhardy-Chef widmet sich „Vorfahren“ der E-Bikes

0

Radhaus-Gerhardy-Chef widmet sich „Vorfahren“ der E-Bikes

Viel größer könnte der Kontrast zu den ultramodernen E-Bikes im Radhaus Gerhardy kaum sein. Inhaber Klaus Gerhardy widmet einen Teil seiner Freizeit Oldtimer-Rädern mit Hilfsmotor. Bei den zwischen 1948 und 1959 gebauten Mofas und Mopeds kamen natürlich noch keine E-Motoren zum Einsatz, sondern fast immer Zweitakt-, ganz selten auch mal Viertaktmotoren. Aber sonst wurden sie oft ganz ähnlich genutzt wie ihre modernen Nachfahren: die E-Bikes. „Die Räder stammen aus einer Zeit, als viele noch kein Auto hatten, aber trotzdem mobil sein wollten“, sagt der Dortmunder Zweiradmechanikermeister, der dessen „Meisterwerk“ übrigens die Restauration eines Dürkopp-Damenrades mit französischem VAP-4-Motor war. Diese sowie etwa 26 weiterer Raritäten haben er und sein Kumpel Christoph Teigeler von Reifen Teigeler über die Jahre gesammelt. Und seit etwa acht Jahren stellen sie diese auf ihrer Hobbyhomepage Hilfmotoren.de vor, die auch eine Anlaufstelle und Forum für andere Liebhaber ist, etwa wenn es um seltene Ersatzteile geht. Zudem finden sich viele Tipps und Tricks sowie Infos rund um historische Fahrräder, Hilfsmotoren, Mopeds und deren Reparatur bzw. Restauration auf der Seite.
www.hilfsmotoren.de
www.rs-bikes.de

Zur Fachhändlerpräsentation

Teilen

Comments are closed.